Ursachen einer Depression

Aktualisiert: 10. Mai

Depressionen können unser Leben erheblich beeinträchtigen. Eine positive Grundhaltung erhöht die Lebenserwartung und steigert unser Wohlbefinden. Ursachen einer Depression sind meistens auf drei Bereiche in unserem leben zurück zuführen!


Angenehme Emotionen haben eine Vielzahl positiver Effekte auf den Körper: Die Produktion der Glückshormone Dopamin und Oxytocin erhöht sich, dass empfundene Stresslevel sinkt. Das Immunsystem verbessert sich, der Körper ist generell weniger anfällig für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.



Inhalt:

Den Körper mit gesunder Ernährung versorgen.

Ausreichend Bewegung

und Schlaf !



Depression Ursachen: Falsche Ernährung

Mann und Frau kochen

Deutschland ist kein Mangelernährungsland und doch nehmen laut dem Ernährungsbericht der DGE 30 Prozent der deutschen Erwachsenen zu wenig Vitamin C zu sich. Etwa 60 Prozent sind nicht ausreichend mit Vitamin D versorgt.

Ein Mangel an Vitaminen, Bewegung und Schlaf führt zu Stress und kann zu einer Depression führen.


Indem wir unseren Körper mit wichtigen Nährstoffen, wie Makro- und Mikronährstoffe versorgen steigern wir unser Wohlbefinden. Der Magen und der Darm verarbeiten diese Nährstoffe und leiten sie an unsere Zellen weiter.


Der Darm gibt dem Gehirn das Signal, dass unser Körper gut versorgt ist und Energie für den Alltag bereit steht. Das ist auch ein Grund warum viele Ernährungsexperten ein Frühstück als die wichtigste Mahlzeit am Tag ansehen.


Besonders hilfreich gegen eine Depression und für unser Immunsystem sind die Mikronährstoffe, also Vitamine und Mineralstoffe.

Hier ein paar der wichtigsten Lebensmittel welche reich an Vitamine und Mineralstoffe sind:


• Brokkoli ist reich an Kalium und Kalzium sowie Spurenelemente wie Mangan, Kupfer und Eisen.

Brokkoli hat einen hohen Gehalt an Vitamin C, B-Vitaminen und Vitamin K.


• Heidelbeeren enthalten viel Vitamin C und E.

Die sekundären Pflanzenstoffe in den Heidelbeeren können gegen freie Radikale wirken.


• Lachs (aus Wildfang) ist reich an Omega 3 Fettsäuren und eine sehr gute Alternative zu Fleisch und Wurst.



Gemüse, Obst und fettreichen Fisch sollten oft verzehrt werden. Am besten kaufen wir bunt ein denn Paprika, Tomaten, Beerenfrüchte und viele weitere pflanzliche Lebensmittel sind ebenso wahres super food für Körper und Geist.



Depression Ursache: Omega-3 kann helfen!


Was macht Omega-3 so wichtig gegen Stimmungsschwankungen ?


Das menschliche Gehirn besteht aus Wasser, Proteine und Fett. Rechnet man den Wasseranteil weg, besteht das Gehirn aus ca. 60% Fett und 40% Proteine.


30% von dem Fett im Gehirn besteht aus DHA, welches in Omega-3 vorkommt. Das Problem ist, dass in unseren heutigen Essgewohnheiten kaum Omega-3 vorhanden ist und somit das Gehirn sich nicht gut entwickeln kann. Die natürliche Konsequenz dieses mangels über längere Zeit ist eine Beschwerde des Gehirns in Form von unwohl Fühlen und lern Faulheit.



Depression Ursache: Verdauungsprobleme

Hund unter Decke

Wie wichtig eine gute Verdauung für uns und unser Wohlbefinden ist, merken wir meist erst, wenn der Darm Beschwerden macht. Eine gestörte Verdauung äußert sich in verschiedenen Symptomen, wie z.B. Verstopfung, Durchfall oder Blähungen. Die Ursachen für eine schlechte Verdauung sind vielfältig. Meist sind sie harmlos und können mit einfachen Mitteln beseitigt werden.

Durch Stressabbau sowie regelmäßige Mahlzeiten ohne Zeitdruck und mit ausreichend Flüssigkeit lassen sich so manche Verdauungsprobleme gut in den Griff bekommen.

Verdauungsbeschwerden können aber auch Ausdruck einer akuten Magen-Darm-Infektion, eines Reizdarmsyndroms oder einer Nahrungsmittelunverträglichkeit sein. Auch chronisch- entzündliche Darmerkrankungen wie Colitis Ulcerosa oder Morbus Crohn können hinter Verdauungsstörungen stecken. Daher ist es wichtig, sich bei schweren und langanhaltenden Verdauungsproblemen an einen erfahrenen Arzt oder Therapeuten zu wenden.


Ein geeignetes Frühstück bei Verdauungsproblem:

• Haferflocken mit Hafermilch und ein wenig Zimt. Auch bekannt als Porridge.



Depression Ursache: Bewegung hilft
Kinder hüpfen im Wald

Bewegung macht uns Glücklich, idealerweise bewegen wir uns draußen. Das Wald, Wiesen und Wasser der Gesundheit gut tun, ist nicht nur ein gängiges Credo von Wanderfans, Kurort-Managern und Naturmedizinern, mittlerweile gibt es auch unzählige Studien, die belegen: Da ist was dran.

In Japan, dass in Sachen Waldmedizin zu den Vorreitern gehört, ist das „Waldbaden“ – japanisch Shinrin Yoku – mittlerweile ein Teil der nationalen Gesundheitsfürsorge.


Sport wie z.B. im Fitnessstudio tut uns mehrfach gut, die Bewegung und die sozialen Kontakte steigern unser Wohlbefinden erheblich. In Neurologischen Studien konnte man feststellen, dass wir ohne soziale Kontakte weniger Freude am leben haben und Menschen in den Blue Zones (hier werden Menschen oft über 100 Jahre Alt und sind noch Fit) leben dank Ihrer gesunden Lebensweise, sowie den sozialen Kontakten so lange.



Schlaf verbessert unser Wohlbefinden
Frau unter weißer Decke schlaft

7-8 Stunden Schlaf gelten als gesund,

wenig Schlaf hat negative gesundheitliche Folgen. Je nach körperlicher Voraussetzung und den Lebensumständen, kann mangelnde Nachtruhe Depressionen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Schlaganfällen und die Alzheimerkrankheit verursachen. Da ein Mangel an Schlaf auch den Stoffwechsel durcheinanderbringen kann, besteht ein erhöhtes Risiko Diabetes zu entwickeln.


Schlaf ist für Menschen lebenswichtig, im gesunden Schlaf entspannt und erholt sich der gesamte Körper. Das Immunsystem schöpft neue Kraft und die Psyche verarbeitet unterbewusst Erlebtes.

Wer gut schläft, hat am nächsten Tag mehr Energie.

Die Erholungsvorgänge im Schlaf bzw. die nächtlichen Wiederherstellungsprozesse werden in unserem Körper durch diverse Hormone und Botenstoffe gesteuert.


Schon ein abendlicher Spaziergang von 30min. oder länger kann den Schlaf verbessern.


Tipp: Langes Grinsen (3min und länger) spannt die Muskeln im Gesicht an, welche Dopamin und Serotonin ausschütten, diese Betonsoffe sind Neurotransmitter und sorgen für gute Laune.

Fact: Ernährung, Bewegung und Schlaf helfen gegen Stimmungsschwankungen und unterstützen unser Immunsystem.

8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen